Skip to main content

Wasserenthärtungsanlage chemisch

 

Wasserenthärtungsanlage chemisch – Informationen zur Enthärtung von Wasser
Zur Wassenthärtung werden Substanzen im Haushalts- und Industriebereich in vielen Zubereitungen beigefügt. Sie reagieren mit einer starken Wechselwirkung in Zusammenhang mit Erdakkali-Kationen. Diese stehen anschließend nicht mehr für nervige Reaktionen zur Verfügung. In Wirklichkeit werden die Erdalkali-Kationen nicht tatsächlich aus dem Wasser entfernt. Das Wasser in der Wasserenthärtungsanlage chemisch verhält sich jetzt, als wenn es weiches Wasser wäre. Zu den Verbindungen, die für den Austausch von Kationen zuständig sind, zählen Zeolithe, genaugenommen Zeolith A und sind heutzutage in den überwiegenden Inhalten von Waschmitteln sowie Schichtsilikate, die als Alternative für Zeolithen ihren Einsatz finden. Verbindungen, die ihre Wirkung durch Komplexierung erlangen sind Triphosphate, die früher besonders in Waschmitteln verwendet wurden, jedoch zur Überdüngung von Gewässern führen. Auch zur Verwendung in Waschmitteln kommen EDTA und NTA. ZU einem Teil kann das Anion der Zitronensäure, Citrat für Phosphate genutzt werden.

 

Wasserenthärtungsanlage chemisch:  Physikalische Methoden sind Unsinn

Ein weitere Alternative ist bei Hausanlagen die physikalische Reinigung. Dabei umschließen Magnet oder umwickelte Drähte mit Stromleitungen die Wasserrohre. So sollen die erzeugten Magnetfelder eine Veränderung der Erdkalionen herbeiführen, damit eine Ablagerung ausgeschlossen wird. Zum großen Teil ist dies nicht realisierbar, da Magnetfelder die Ablagerungen nicht beeinflussen können. Wasser und Kalkkristalle sind nicht magnetisch. Die Wasserenthärtungsanlage chemisch hat sich im industriellen und mittlerweile auch im privaten Bereich erfolgreich etabliert. Die Verfahrensweisen wie die Umkehrosmose und noch einige wenige sehr neue Technologien versprechen hier erfolgreiche Abhilfe. Bezüglich der physikalisch arbeitenden Anlagen bei Wasserenthärtern konnte nur bei sehr wenigen Ausnahmen eine außer Zweifel gestellte gewisse Wirksamkeit nachgewiesen werden. Der größte Teil war tatsächlich ohne Wirkung. Wirksame Wasserenthärter-Anlagen nutzen das Ionenaustausch- oder das chemische Verfahren und sind am besten geeignet auch für den Hausgebrauch.